Ein Vogel, Admiral genannt

Die uns bereits bekannten Götter, die mit der großen Welt – auch als die Größten bekannt -, sind mit der Welt ziemlich beschäftigt. Aus diesem Grund haben sie auch eine richtig große Menge an Personal, das natürlich versorgt und beschützt werden muss. Vor allem der Schutz hat absolute Priorität. Nichts ist schließlich störender, als jemand von außen, der sich nicht an die von den Größten aufgestellten Spielregeln hält und Ärger macht.

 

So hatten die Größten gerade erst wieder eine aufreibende Schlacht gewonnen. Das kostete zwar schon den einen oder anderen ihrer Krieger das Leben, doch alles hat schließlich seinen Preis. Auf der anderen Seite bringen Schlachten ja immer auch Vorteile mit sich, das darf man nicht unterschätzen.

 

So konnten sie nach der Schlacht eine doch insgesamt positive Bilanz ziehen: jede Menge wertvoller Informationen, die selbst ihnen noch nicht bekannt waren, einige kluge Köpfe dazu, die sich willig den Siegern zur weiteren Verfügung stellten und natürlich den Saft des Lebens: Tauschmittel jeglicher Art, welche die Besiegten auf unbestimmte Zeit würden liefern müssen. Was will man mehr.

 

Aber das nur am Rande. Wir wollen uns schließlich mit dem Vogel beschäftigen.

 

Dieser Vogel war ein richtiger Draufgänger und für ein Vergnügen immer zu haben. Die eben gewonnene Schlacht hatte, wie gesagt, ein paar interessante Informationen eingebracht, denen die Größten gerne nachgehen wollten, und da war der Vogel der richtige Heroe, um der Sache auf den Grund zu gehen. Weil bei den Größten alles etwas größer ist, als bei anderen, haben sie dem Vogel ein paar Leute mehr – ungefähr 4700 -, dazu 13 Schiffe und einige Flugzeuge mitgegeben.

 

Es ging bis ans Ende der Welt. Dort gab es zwar eigentlich nur Eis, doch man hatte aus den Informationen erfahren, dass man wohl auch kleine Seen und eisfreie Oasen finden könne. Ganz davon abgesehen, was es womöglich unter dem Eis zu holen gab. Das würden die speziell Geschulten, die bei dem Ausflug dabei waren, schon herauszufinden.

 

Der Vogel erklärte später auf dem allgemeinen Mitteilungsgerät, dass es für wenigstens hundert Jahre jede Menge Schätze jeglicher Art abzuholen gäbe. Insgesamt, so wurde gesagt, habe sich der Ausflug im Sinne der Größten außerordentlich gelohnt. Verschwiegen wurde allerdings, dass bei der Rückkehr des Heroen einige der Mitreisenden leider gefehlt haben, und dass sich nur kurze Zeit später die ganze Welt dazu entschlossen hat, auf das Abholen sämtlicher Schätze aus Rücksicht auf die schöne Natur zu verzichten.

Doch was, wenn das nur daran lag, dass jemand am Ende der Welt gesagt hat: Ihr kommt hier nicht durch?

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s