Wochenrückblick

Morgendliche „Kneippkur“ an meinem Lieblingsplatz im Bach. Wasserschöpfen für die Schafe und Ziegen ist nicht nur Arbeit – und es ist k ü h l.

IMG018

 

Mensch und Tier haben unter der Hitze gelitten, die Wiesen sehen auch stark verdorrt aus. Sommer ist nicht unbedingt meine Jahreszeit.
Es lässt wieder jemand die Schafe aus dem umzäunten Bereich heraus – gut, dass sie in der Nähe bleiben und sich mit Brotstückchen wieder anlocken lassen. Was treibt solche Leute eigentlich dazu?
Hilde ist trächtig und wird wohl bald Nachwuchs bekommen. Allerdings ist unklar, wer der Vater ist und wer überhaupt einen Bock in ihre Nähe gelassen hat – wir wollten ihr eigentlich keine Geburt zumuten, selbst für eine Zwergziege ist sie zu klein geraten.
Die Italiener legen keine Eier mehr, seit der Fuchs viele ihrer Artgenossen gerissen hat. Sie sind auch ziemlich scheu geworden. Ich glaube sie benötigen Bach-Blüten.
Einige Hasen sind bei der Hitze eingegangen. Wir müssen eine Rasse finden, die weniger „hochgezüchtet“ ist. Sie sind so wunderschön, doch leider überempfindlich. Es ist soo traurig – morgens noch fit und abends tot.
Planungen für die kommende „herbstliche Strick-, Häkel- und Nähsaison“ angestellt. Als Künstlerin der unvollendeten Werke habe ich eigentlich schon ausreichend genug Arbeitsmaterial.

 

Unseren eigenen Blog gestartet. Ich habe mir fest vorgenommen, regelmäßig zu schreiben und freue mich über jeden, der sich bei uns umschaut.

 
Und am Sonntag mit dem Jüngsten Pizza gebacken – lecker …

20150719_210910 20150719_214941

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s